Jahresrückblick 2015

Weil die Wölflingsgruppe "Geparden" immer größer wurde, gibt es seit den Sommerferien 2015 erstmals seit langem, vielleicht auch erstmals überhaupt eine dritte Gruppe bei Kreuzfähnlein: Die Sippe "Dachs" unter Leitung von Sylvia und Jessica. Zeitgleich haben Michael und Oliver die Gruppen getauscht. Insgesamt sind weiterhin alle Gruppen gut besucht.

Obwohl nun also an drei Tagen in der Woche Gruppenstunden stattfinden, haben wir es geschafft, darüber hinaus noch an weiteren 60 (!) Tagen andere Veranstaltungen anzubieten. Vielfach waren das Aktionen, die es auch in den Vorjahren schon gab, so zum Beispiel die Apfelsaftaktion, das Angeln am Teich, der Besuch der "Lila Bühne" oder Nachmittage im Pfadfindergarten.

Neu hingegen war, dass es bereits im Januar die erste Stammesfahrt gab, nämlich in den Harz, wo bei gutem Winterwetter sogar wieder einmal ein Iglu gebaut werden konnte. Die andere große Stammesfahrt fand im Sommer statt und führte uns erstmal seit langem wieder ins Ausland, nämlich ans Sneeker Meer in den Niederlanden. Dort kamen natürlich unsere Segelboote zum Einsatz. Und noch eine weitere Fahrt gab es, nämlich eine Fahrradtour entlang der Weser, die die Älteren der Sippe "Luchs" alleine ohne Erwachsene durchführten.

Das Pfingstzeltlager 2015 des Bezirks Süntel fand diesmal unter dem Motto "Highland Games" in Springe statt. Abgesehen davon, dass unsere Zelte direkt zwischen Fußballtor und Dixi-Klos standen, war es sehr schön.....

Dadurch, dass Kreuzfähnlein so groß geworden ist, hatten wir unser gesamtes "neues" (also noch keine 30 Jahre altes) Zeltmaterial, nämlich zwei Jurten und drei Kohten, aufgebaut. Unser Beitrag zu den Spielen - "Jag' den Nessie" - wurde begeistert angenommen.

Sehr viel besser geworden sind wir im Singen. Es gab mehrmals im Jahr Singenachmittage und für Interessierte auch Gitarren-Workshops. Gemeinsam mit den Aerzenern haben wir auf dem PfiLa mit unserem Lied "Alle, die mit uns auf's Highland-Game fahren, müssen Männer mit Röcken sein" sogar den ersten Platz beim "Bunten Abend" gemacht!

Natürlich wurde auch wieder viel gewerkelt und gebastelt, so zum Beispiel ein Turm nur aus Holzstangen und Seilen im Pfadfindergarten, ein Kochtisch, eine Strickleiter, Bumerangs..... So richtig viel gebastelt wurde allerdings kurz vor Ostern und in den Herbstferien, nämlich Oster- und Weihnachts-Dekoartikel, die dann auf den Hefehof-Märkten und in der Paul-Gerhardt- und der Marktkirche verkauft wurden.

Dazwischen gab es immer wieder kleinere Aktionen: So waren wir zum Beispiel aktiv bei unserem Gemeinde- und beim Erntedankfest, übernahmen beim Guy-Fakwes-Bonfire in Bannensiek den Stockbrot- und Marshmallowstand und nach dem deutsch-britischen Freundschaftsgottesdienst in der Marktkirche den Getränkestand. Es gab ein Übernachtungswochenende in der Kirche, eine Zeltübernachtung an der Weser, gemeinsame Gruppenstunden mit Stamm "Eversteiner Löwe" und "Florian Geyer"......

Im Vorjahr endete der Jahresrückblick ein wenig traurig mit dem letzten Bild unserer Wildflower-Segeljolle, aufgenommen kurz bevor ihr Rumpf irreparabel kaputt gegangen war. In diesem Jahr endet der Bericht nun erfreulicher, nämlich mit einem Bild unserer neuen "Sprotte", aufgenommen auf der Sommerfahrt in Holland: