Jahresrückblick 2008

Zu Beginn des Jahres haben Jens und Oliver die Gruppenstunden geleitet. Als Hauptprojekt wurde eine Seifenkiste gebaut, mit der wir anschließend Rennen gefahren sind: Slalom, Zeitfahren, Geschicklichkeitsfahren...

Vom 9. bis zum 12. Mai waren wir auf dem Pfingstlager unseres Bezirks (Süntel). Das Motto lautete "Madagaskar".

In den Sommermonaten hat Rolf-Dieter wieder die Gruppenstundenleitung übernommen. Auf dem von uns genutzten Gartengrundstück wurden diverse Hütten gebaut und mit der Erstellung eines Steinbackofens begonnen.

Im Juni haben wir wie in jedem Jahr für die Aktion Feriencard der Stadt Hameln einen Beitrag geleistet: Etwa 25 Kindern wurde vermittelt, wie man ein Feuer aufbaut. Darüber wurde dann Bratwurst am Stock zubereitet, bevor eine Nachtwanderung durch den Basberg begann.

An einem Juliwochenende sind wir dann mit dem gesamten Stamm in Kanus die Emmer und weiter die Weser bis Hameln heruntergepaddelt.

Ende August haben wir an der Weser einen allgemeinen "Boots-Tag" veranstaltet: Paddelboot fahren, Motorboot fahren, Erkundung des Hamelner Hafens, Ausprobieren der Bootsrutsche am Hamelner Wehr.....

Bei der Erlebnismosterei in Ockensen haben wir im September ca. 400kg Äpfel, die wir zuvor in der Gruppenstunde selbst geklaut gepflückt hatten, zu Saft verarbeitet.

Höhepunkt des Jahres war aber eindeutig unsere Herbstfahrt mit dem Kajütsegelboot nach Borgwedel an der Schlei. Dazu schrieb der Basberg-Bote (Gemeindebrief der Paul-Gerhardt-Gemeinde):

Pfadfinder hart am Wind und an der Technik

Eine erlebnisreiche Woche verbrachten die Mädchen und Jungen der Pfadfindergruppe unserer Gemeinde am Ostseefjord „Schlei“ in Schleswig Holstein. Auf dem vereinseigenen Kajüt-Segelboot wurde den neun- bis fünfzehnjährigen Mitgliedern des Stammes Kreuzfähnlein das Segeln in Theorie und Praxis vermittelt. Nach ersten kürzeren Ausbildungs- und Erkundungsfahrten fuhren sie anschließend gemeinsam auf den Spuren der Wikinger in Richtung Haithabu bei Schleswig.
Ein weiterer Höhepunkt der Jugendpflegefahrt war eine Betriebsführung bei der Lokomotivfabrik Vossloh in Kiel. Gruppenleiter Oliver Lachmann: „Uns war es wichtig, bei den Jugendlichen Interesse an der Technik zu wecken. Bei diesem Einblick in die Arbeitswelt eines modernen Industriebetriebes haben wir den kompletten Werdegang einer Diesellokomotive vom Zuschnitt des Stahlblechs bis zum Erkunden des Führerstandes hautnah erleben können. “
Mindestens ebenso interessant war der Besuch eines Maschinenmuseums, bei dem die Gruppe des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) eine Dampfmaschine aus der Gründerzeit in Betrieb nehmen konnte. In einer historischen Werkstatt konnten eigenhändig Arbeitsmaschinen ausprobiert werden, die ein 92 Jahre alter Benzinmotors antreibt.
Als nach einer Woche das Boot wieder aufgeslipt wurde und es hieß, Abschied zu nehmen, wurden sogleich erste Pläne für neue Segeltörns im kommenden Jahr geschmiedet.

Seit Ende November beschäftigen wir uns mit unserer Internetseite - das Ergebnis seht Ihr hier......